Rettungsstellen der Charité

In den Rettungsstellen der Charité wird nach polizeilich angezeigter sexualisierter Gewalt eine rechtssichere Dokumentation und Spurensicherung durchgeführt. Unter der Woche tagsüber geschieht dies bei Erwachsenen in Zusammenarbeit mit den Ärztinnen der Gewaltschutzambulanz.

Zielgruppen sind Frauen, Männer und Kinder. In Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Berlin wird seit 2010 eine rechtssichere Dokumentation von Verletzungen und Sicherung von DNA-Spuren, die im Rahmen eines Sexualdeliktes aufgetreten sind, durchgeführt. Im Auftrag der Polizei verwenden die Frauenärzt_innen, Chirurg_innen und Kinderchirurg_innen nach einer entsprechenden Schulung durch die Rechtsmedizin ein spezielles Untersuchungskit. Es enthält eine detaillierte Handlungsanweisung zur Sicherung von Spuren und einen ärztlichen Befundbogen zur Dokumentation von Verletzungen.

Kontakt

Gewaltschutzambulanz

Hilfe für Betroffene

Flyer

Information zur Gewaltschutzambulanz

Gewalt gefährdet Ihre Gesundheit

Anmeldung
t: +49 30 450 570 270
f: +49 30 450 7 570 270

Spendenkonto

Wenn Sie die Einrichtung unterstützen möchten, können Sie folgendes Bankkonto verwenden:

Charité-
Universitätsmedizin Berlin
Deutsche Bank
IBAN:
DE 68 100700000592979900
BIC: DEUTDEBBXXX
Verwendungszweck:
615 00 911